Pohl, Erwin

(* 25.10.1896 Cleveland, † 14.7.1977 Luzern)

SIKART

 

Erwin Pohl, geboren 1896 in Cleveland USA, kam als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Europa. Studium an der Wiener Akademie. Aufgrund des Ausbruchs des 1. Weltkrieges wurde Pohl aus dem Land verwiesen und ging 1914 nach Zürich.

1922 Umzug nach Berlin und Tätigkeit unter anderem als Gebrauchsgrafiker.

Einflüsse durch die Deutsche Expressionisten-Bewegung.

Aufgrund den Vorzeichen des aufkommenden Nationalsozialismus in Deutschland zog Erwin Pohl 1928 wieder in die Schweiz. Zuerst für zwei Jahre wohnhaft in Zürich und anschliessend in seiner zukünftigen Wahlheimat Luzern.

Sein Freund Max von Moos würdigte ihn 1966 zu seinem 70. Geburtstag.

1977 stirbt Erwin Pohl in Luzern.

 

Mehr Informationen zum Künstler sind auf Anfrage vorhanden.

 

Landschaftsstudie

Erwin Pohl

Öl auf Malkarton, 33 x 21.5 cm (mit Rahmen 39.5 x 28 cm), signiert "E. Pohl" unten rechts.

Rückseitig originale Verkaufsetikette mit erneuter Signatur, Betitelung und Originalpreis.

 

Werkdokumentation - steht aktuell nicht zum Verkauf

Kontaktaufnahme